Wie ich die Woche des Grauens beendete…

Wir erinnern uns, so sah in Januar meine Woche des Grauens in Kürze aus…

Montag | Weg verloren
Was siehst du jetzt? Siehst du links und rechts Felder? Nur rechts? Was steht auf den Schildern? Was, du siehst keine Schilder wegen dem Nebel? Also wenn du auf beiden Seiten Felder siehst und gleich rechts Gebäude anfangen, dann musst du davor rechts abbiegen!

Dienstag | Start in den Tag verfehlt

Ich beschließe mich darüber zu freuen, kriege aber meinen Körper nicht hundertprozentig navigiert und steure statt ins Bad in den Türrahmen.

…dahin gegriffen, Hand falsch navigiert, Fläschchen nur halb erwischt, aber in Bewegung gesetzt, blitzschnelles Ergebnis: ich erfahre, wie 50 Euro zersplittert auf dem Badezimmerboden aussehen. Und eins drauf: ich lerne, wie Flüßig-Make-up mit Glassplitterbeigemisch von Wänden und Boden zu entfernen ist.

Mittwoch | alles verkehrt
Meine Egal-was-kommt-darin-fühle-ich-mich-immer-gut-Bluse… …und höre wie Stoff reißt…
…dass ich dabei meine neuen, supersüßen Wedges ruiniere und die schöne blaue Farbe unter Matsch verschwindet, verspreche ich mir zu verkraften und wieder gut zu machen!
Boden rutschig! Schuhe rutschig! Langsam gehen!
…durch mehrere Reihen von Tischen und Bänken hindurch, daraufhin verliere ich Antrieb und stolpere abwechselnd mit dem linken und mit dem rechten Fuß, dabei fuchtele ich mit meiner Handtasche in der einen Hand und mit dem langen Schall in der anderen wild um mich rum und versuche eigentlich mich irgendwo festzuhacken, bevor ich mir (meine make-up-lose) Fresse selber ordentlich poliere.

Die Formel, das ganze Schlamassel zu beenden, hat Yiepieh-Yea funktioniert und zwar so…

Donnerstag | Schluss mit dem Blödsinn
…auf dem Nach-Hause-Weg habe ich dann genug, fahre mit dem Fahrrad Richtung City und beschließe zu trotzen. Trotz schlechter, pessimistischer Laune finde ich nahezu perfekten Ersatz für die Egal-was-kommt-darin-fühle-ich-mich-immer-gut-Bluse.
…bestärkt durch den kostbaren Fundus gehe ich aus dem Laden raus und direkt über die Straße in den nächsten rein… ein 50-Euro-Fläschchen „gut-behütetes-Geheimnis-aller-Komplimente“ gehört mir… trotz meines Unglaubens fordere ich mir tapfer noch Tausend Pröbchen für andere Fläschchen mit Geheimnissen und traue mich beim Rausgehen zu grinsen…

Freitag | Endgültig Schluss mit dem Blödsinn

Freund kommt nach Hause mit… *na, ihr wisst schon* …einem frisch erworbenen Navi… Was für eine Erleichterung! Ich bin auf diese Frau, die ab jetzt immer mit ihm im Auto sitzt, gar nicht eifersüchtig, ich vergöttere sie dafür, dass sie die für mich unlösbare Aufgabe des Navigierens übernommen hat.

Samstag
…grinse ich in den Spiegel und denke mir, die Woche will ich nicht wiederholen… aber zumindest habe ich etwas, worüber ich bloggen möchte! *grins*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s