Die Liebe als Formel

Ein guter Freund sagt zu jedem Phänomen, das könne man physikalisch erklären. Auch wenn wir immer dabei schmunzeln, er schafft es wirklich immer, uns (dem physikfernen Volk) Alltägliches physikalisch zu erklären und Physik bis auf alltägliche und verständliche Phänomene runterzubrechen,um sie uns verständlich zu machen.
Und da stellt sich jetzt heraus, nicht physikalisch (und nicht physisch 😉 ) sondern mathematisch lässt sich ewige Liebe erklären. Wie ich jetzt im European Journal of Operational Research las, haben Schweizer Forscher 5 Jahre lang über 1.000 Paare beobachtet und ihre Liebe bzw. ihren Zusammenhalt in Zahlen und Wahrscheinlichkeiten übersetzt.
Und siehe da, nach dieser Matheformel haben im idealen Paar beide Partner die gleiche Nationalität, haben sich noch nie scheiden lassen, der Mann ist mindestens 5 Jahre älter als die Frau und die Frau ist gebildeter als der Mann. Hmm…

Und es geht weiter: Bei den Paaren, die unter Beobachtung standen, stellten die Forscher fest, dass knapp 70% davon mit einem anderen Partner bessere Chancen auf eine langanhaltende Beziehung hätten – die Wahrscheinlichkeit, sich scheiden zu lassen wäre quasi kleiner.
Hmm… Hmm…

Anhand von dieser Formel könnte man also potentielle Partner optimal in Paare zusammenführen… Da war wohl mindestens eine Online-Partner-Börse also an den Ergebnissen interessiert.
Hmm… Hmm… Hmm…

So sehr ich daran festhalte, dass man vieles physikalisch oder mathematisch erklären kann… So sehr ich davon überzeugt bin, dass man Beobachtungen aus dem Leben in Zahlen und Wahrscheinlichkeiten übersetzen kann… So sehr ich mir sicher bin, dass dies alles unser Leben erheblich verbessern kann… So sehr will ich auch nicht, dass man die feine Grenzen zwischen Verstand und Gefühl verwischt.
Vielleicht lassen sich so optimal Paare zusammenwürfeln und haben die beste Aussicht auf eine langanhaltende Beziehung. Aber lassen sich auch Menschen tatsächlich durch dieses mathematische Argument ineinander verlieben lassen?

Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es spannend, mit Kriterien und Maßstäbe der einen Seite die andere unter die Luppe zu nehmen. Aber… hätte ich mich im vergangenen Jahr auf Wahrscheinlichkeiten und Statistiken verlassen (die ja auch aus dem wahren Leben kommen), hätte ich soviel aufgeben müssen. Aber ich bin froh, dass ich trotz Zahlenverständnis doch ein Mensch der Gefühle bin 😉

Bildquellen:
http://media.photobucket.com/

Advertisements
Comments
One Response to “Die Liebe als Formel”
  1. Giovanni sagt:

    …und dass Du trotz Zahlenverständnis ein Mensch der Gefühle bist, dafür danke ich Dir und dafür liebe ich Dich!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s