Beziehungskramm

Die 10 Minuten Nachdenkzeit heute waren durch avflox verursacht. Sie schreibt unter anderem für die bloggende Frauen-Community, meistens unter dem Shirm Sex and Relationships.
Es ist nichts neues, was ich heute bei ihr gelesen habe, aber irgendwie berührt es mich trotzdem und zwingt mich zum Nachdenken und Zustimmen. Sie warnt davor, sich selbst zu verlieren – sei es in Beziehung, in Mutterschaft oder überhaupt für andere. Sie schildert, wie erschreckend es für sie war zu entdecken, dass sie den Kontakt zu sich selber verloren hat, nach zu vielen Kompromissen.

For the first time in my life, I felt truly foreign to myself. It’s the most frightening feeling I have ever experienced. More frightening than realizing your relationship is dead or that you’re going to have to start once again. More frightening than anything.

Bei mir bleibt hängen, dass ich mir die Zeit nehmen muss, ausgiebig darüber nachzudenken und nicht zu vergessen, darauf zu achten… und auch meinen Partner daran erinnern, sich die Zeit zu nehmen, seine Individualität zu pflegen. Kompromisse sind zwar in der Basis jeder Beziehung, sollten aber nicht zu einziger Grundlage gemacht werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s